Border Collie Zucht im Club für Britische Hütehunde (VDH/ FCI)


Wurftagebuch B-Wurf 2020  

 

ZUR ZEIT SIND ALLE WELPEN VORLÄUFIG RESERVIERT!

 

Es sind nur noch Plätze auf der Warteliste frei

 

(die neusten Einträge stehen immer oben!) 

27.11.2020 Tag 15

Neue Einzelfotos folgen am Wochenende!

Gestern wurden die kleinen "Kanoxies" schon zwei Wochen alt! Wahnsinn, wie die Zeit vergeht!

Jetzt kommen täglich neue Dinge zum Vorschein, die man an den Welpen entdecken kann. Deutlich wird auch, dass sie nach und nach mehr von ihrer Umwelt mitbekommen. Inzwischen können sie aus der Wurfkiste über die niedrige Absperrung klettern.

Die Augen waren bei allen mit Tag 14 komplett geöffnet. Das Sehvermögen benötigt aber noch ein paar Tage länger, um sich zu entwickeln. Bestand die Welt der Welpen bisher hauptsächlich aus Trinken, Schlafen, Verdauen kommen jetzt langsam auch die Außenreize hinzu und sie fangen an, sich mehr miteinander und mit Mama zu beschäftigen. Diese nächste Entwicklungsphase, die um den 14. Tag beginnt, nennt sich "Übergangsphase". Entsprechend entwickelt sich neben dem Sehen jetzt auch das Hören.  Geräusche können nun wahrgenommen werden. Jetzt beginnt die richtig tolle Zeit der Welpenaufzucht.

Kanéa ist eine ganz entspannte Mama und genießt nun auch wieder die Zeit außerhalb der Wurfkiste. 

Trotzdem bleibt die Tür zum Wurfraum für die anderen Hunde und die Katzen überwiegend zu.

Ab und an dürfen die anderen aber mal über das Absperrgitter schauen... Dann wacht Kanéa aber direkt an der Tür darüber, dass kein unerlaubter Zutritt erfolgt! ;-) Das hat die Natur gut eingerichtet, denn Welpen in diesem Alter sind ja noch absolut hilflos. Erst wenn die Welpen laufen und flüchten sowie vom Verhalten angemessen reagieren können, lässt Kanéa die anderen Hunde zu. Aber einen Blick riskieren kann man ja schon mal...

25.11.2020 Tag 13

Hier noch schnell ein paar Fotos vom letzten Wochenende, wie versprochen.

Die Augen öffnen sich! Noch sind es nur Schlitze, aber es ist deutlich zu erkennen. Die Babys werden langsam agiler und können sitzen, sic kratzen und versuchen zu gehen.  Jetzt beginnt langsam die spannende Zeit und das Beobachten der Welpen ist einfach zu niedlich.

23.11.2020 Tag 11

Die Kleinen bekommen langsam schwarze Nasen und sehen nicht mehr ganz wie Meerschweinchen aus. Sie können gut ihren Kopf halten und wagen schon die ersten Geh-Versuche. Sieht noch sehr wackelig aus, ist aber ausbaufähig! Sie krabbeln munter durch die Wurfkiste und fallen nach den Mahlzeiten bei Mama schnell wieder in den Tiefschlaf. Langsam klappen auch die Öhrchen nach vorne. Ich glaube bald muss ich die Wurfkiste vorne mit einem weiteren Brett verschließen, sonst gehen die Zwerge auf Wanderschaft... Neue Fotos folgen morgen.

20.11.2020 Tag 8

Oben: Meica und Lilly; Mitte: Nacho (Nacho gefällt uns besser als Macho, außerdem wollen wir ihm ja keine Flausen in den Kopf setzen....) und Pünktchen; Unten: Fly und Heaven

Eine Woche alt sind die Kleinen gestern schon geworden! Zeit für ein Fotoshooting der kleinen "Kanoxies" (Mama: Kanéa, Papa: Nox). Hier läuft alles ganz entspannt; wir warten jetzt mit Spannung auf das Öffnen der Augen. Da müssen wir aber sicher noch eine ganze Woche warten.


18.11.2020 Tag 6:

Es gibt nichts neues zu berichten; die Welpen sind munter wenn sie wach sind und nehmen sehr gut und gleichmäßig zu. Es gibt nicht viel zu tun, Kanéa regelt das alles gut selbst und besteht  auf regelmäßige Mahlzeiten. Ansonsten ruht sie auch gerne mal außerhalb der Wurfkiste. Wir sitzen gerne um die Wurfkiste und schauen Welpen-TV. Natürlich werden die Kleinen schon mal hochgenommen, beschmust, regelmäßig gewogen. Das ist für Kanéa kein Problem.

15.11.2020 Tag 3:

Den Welpen geht es prima, sie nehmen gut zu und Milch ist reichlich vorhanden. Sie werden jeden Morgen gewogen um sicher zu sein, dass uns nichts entgeht und alles in Ordnung ist.

Kanéas Temperatur wird auch regelmäßig kontrolliert, auch diese ist absolut im Normalbereich. Sie ist fröhlich und hat nur 1 Kilo Gewicht mehr als vor der Trächtigkeit.

Inzwischen verlässt Kanéa die Wurfkiste ab und an und war bei dem schönen Wetter eine halbe Stunde mit uns im Garten als die Welpen schliefen. Schlafen, Trinken und Verdauen ist im Moment auch die einzige Beschäftigung der Welpen, Diese Zeit nennt sich "vegetative Phase". 

In Woche 1 und 2 können die Welpen noch nicht hören und sehen, daher ist das Verhaltensinventar der Welpen nur durch Reflexe und Instinkte gesteuert. Die Mutter ist in dieser Zeit besonders wachsam; bei uns dürfen weder die anderen Hunde noch die Katzen den Raum betreten (Würden sie aber alle sehr gerne!). Das ändert sich, sobald die Welpen mit 3 bis 4 Wochen mobiler werden, dann ist auch der vierbeinige Besuch zugelassen.



13.11.2020 Tag 1 nach der Geburt:

Und hier noch die versprochenen Einzelfotos:

Oben von links nach rechts: Hündinnen Fly, Heaven und Lilly

Untere Reihe von links nach rechts: Rüde Macho, Hündinnen Meica und Pünktchen

Die Namen sind nur unsere "Projektnamen" damit wir die Welpen unterscheiden können. Natürlich darf sich später jeder Welpenbesitzer selber einen Namen für das neue Familienmitglied überlegen.

Dann gibt es noch den "offiziellen" Namen, der in der Ahnentafel des Hundes steht. Jeder Wurf steht bei uns unter einem gemeinsamen Motto. Diesmal werden es Songs der Band Depeche Mode mit "B" sein.

Inzwischen haben wir alle etwas Schlaf nachgeholt! Den Welpen geht es gut, sie waren von Anfang an aktiv und haben zielstrebig den Weg zu Mamas Zitzen angetreten. 

Die Geburt verlief gut und unkompliziert. Kanéa hat Ihre Sache sehr gut gemacht und außer etwas Hilfestellung war kein Eingreifen nötig. Ich bin immer froh, wenn eine Geburt so gut verläuft und nicht die Fahrt zum Tierarztes nötig wird. Um 00.30 Uhr setzten bei Kanéa die Presswehen ein und um 1:22 Uhr konnten wir den ersten Welpen in Empfang nehmen. Kanéa hat sich auch diesmal ganz nach Lehrbuch verhalten: Morgens um 8:00 Uhr Absinken der Temperatur auf 36,8 Grad, dann kam der erste Welpe 16,5 Stunden später auf die Welt.

Kanéa benötigt nun ungefähr das 3-fache der normalen Futtermenge und die Mahlzeiten sind ihr sehr wichtig. Ansonsten nimmt sie ihre Mutterpflichten sehr ernst und verlässt die Kiste nur zum Pippi machen.

Hier noch ein paar Fotos. Einzelbilder folgen in den nächsten Tagen.



12.11.2020 Tag 61 der Trächtigkeit:

Wir sind super glücklich, alle Welpen und Kanéa sind gesund und munter. Jetzt schlafen wir erstmal eine Runde!

5:14 Uhr; Der sechste Welpe ist da! ( Hündin, 370g)  

4.20 Uhr; Der fünfte Welpe ist da! (Hündin, 350g)

3.33 Uhr; Der vierte Welpe ist da! (Rüde, 370g) 

2.37 Uhr; Der dritte Welpe ist da! (Hündin, 380g) 

2.10 Uhr; Der zweite Welpe ist da! (Hündin, 420g)

1:22 Uhr ; Der erste Welpe ist da! (Hündin, 330g) 

24.00Uhr: Noch ist nichts spannendes passiert. Hecheln, graben und noch ein wenig schlafen.


19.45 Uhr: Seit ca. 18 Uhr ist Kanéa deutlich unruhiger. Sie wechselt die Plätze, hechelt und ist gestresst. Inzwischen ist sie dann doch in die Wurfkiste umgezogen und gräbt dort die Decken um.

Wir leisten ihr Gesellschaft und reden Kanéa gut zu. Sie mag auch nicht allein sein und findet es gar nicht gut, wenn Marie oder ich den Raum verlassen.

11.11.2020 60. Tag

Die Spannung steigt! Heute Morgen lag Kanéas Temperatur  bei 36,8 Grad Celsius und steigt nun wieder an. Wir gehen davon aus, dass die Welpen heute Nacht geboren werden. Im Moment ist sie noch ruhig und auch die zwei kleinen Mahlzeiten hat Kanéa noch fröhlich gefuttert. Allerdings hechelt sie immer wieder mal und gräbt motiviert ihre Decken um. 

Für uns ein Zeichen, dass die Geburt in den nächsten 12 bis 24 Stunden bevor steht. Also: Bitte Daumen drücken, dass alles gut läuft! Wir werden berichten.

10.11.2020 (Woche 9)

Die letzte Woche vor der Geburt ist angebrochen. Kanéa hat inzwischen einen beachtlichen Bauch entwickelt und hat 4,2 Kilo zugenommen.  Seit dem Wochenende messen wir 3 x täglich die Temperatur, was Kanéa wenig begeistert, aber gelassen hinnimmt. Das Absinken der Körpertemperatur unter 37 Grad ist ein sicheres Zeichen, dass die Geburt innerhalb von 24 Stunden stattfinden wird. Bisher hat es jedenfalls bei uns immer gestimmt.  Noch sind die Werte von Kanéa aber im normalen Bereich.

Meistens hören die Hündinnen auch kurz vor der Geburt auf zu fressen; das kann bei den Mädels aber sehr unterschiedlich sein. Kanéa schmeckt es aber noch, im Gegenteil, sie ist SEHR hungrig! Ab und an (gerade abends) hechelt sie vermehrt, aber die Nächte waren noch ruhig und sie hat gut geschlafen. An kurzen Spaziergängen hat Kanéa immer noch Spaß, diese fallen aber eher gemütlich aus.

Sie ist sehr kuschelig und die Welpen "ärgern" sie schon sehr mit ihren Tritten. Inzwischen kann man die Bewegungen der Welpen sehen. Besser als Fernsehen! 


06.11.2020 (Woche 8)

Am Montag mussten wir nochmal zum Tierarzt, hier holte sich Kanéa die zweite Herpes-Impfung ab. Das Herpesvirus kann ganze Würfe töten, wenn sich die Mutter in der Trächtigkeit damit inffiziert, deshalb impfen wir 2 x dagegen.  Gestern gab es dann noch eine Wurmkur um Spulwürmer in Schach zu halten, die durch die Trächtigkeit im Mutterleib aktiviert werden können.

Das Futter schmeckt und irgendwie könnte es noch mehr sein, ffindet Kanéa, sie hat immer Hunger.

Sie ist nun schon kugelrund und das Aufstehen fällt schwer. Im Garten legt sie sich jetzt relativ schnell hin und spurtet nur noch selten mit den Hounds zum Zaun. 

Die Waschmaschine läuft seit Tagen, die "Welpenwäsche" (kochfeste Laken, Handtücher und Decken) muss nochmal durchgewaschen werden.  Die homöpathischen Mittel werden zusammengesucht und notfalls nachbestellt. So langsam sind wir gerüstet! 

Gestern hat Kanéa tatsächlich schon mal die Wurfkiste betreten, meistens wird sie ja als Liegeplatz von den Katzen genutzt. Kanéa war beim letzten Wurf nur schwerlich von der Wurfkiste zu überzeugen, der erste Welpe wurde davor auf einer Matratze geboren.


02.11.2020 (Woche 8)

Kanéa hat in der letzten Woche nochmal 1 Kilo zugelegt und der Bauch ist seit Beginn der Trächtigkeit um 20 cm gewachsen. Es gibt nun drei Mahlzeiten, da der Platz im Bauch durch die Welpen doch schon sehr begrenzt ist. Bisher war Kanéa durch den Bauch kaum eingeschränkt; jetzt beginnt aber eindeutig der beschwerliche Teil der Trächtigkeit. 

Abends weiß sie manchmal nicht, wie sie liegen soll und die Welpen ärgern ihre Mama schon jetzt ganz gut durch ihre Bewegungen. Seit Ende letzter Woche kann man die Bewegungen der Welpen deutlich spüren! Das ist immer wieder ein tolles Erlebnis! Die Vorfreude ist schon riesig: Wie werden die Welpen aussehen? Wie viele werden es sein? Wie ist die Aufteilung Jungs/ Mädels? Schon wieder müssen wir uns gedulden...

Am Sonntag wurde die Wurfkiste im Wohnzimmer aufgebaut und alle Vierbeiner im Hause Schäfer waren sehr interessiert- außer Kanéa. Sie hält sich am liebsten bei mir auf, höchstens 2 Meter entfernt.  Aus dem Keller wurden die Kartons mit Utensilien hervorgeholt, die man eben so braucht: Baby-Waage, Wärmelampe, Handtücher, Laken, Decken. Was noch fehlt wurde eingekauft. 

Wir haben zwar noch fast zwei Wochen Zeit, aber man will ja vorbereitet sein. Die Geburt könnte ja auch schon mal früher starten.

Alles, was irgendwie wichtig ist, muss vor Geburt der Babys erledigt werden. Wenn der Wurf da ist, dreht sich hier alles um die Welpen.


26.10.2020 (Woche 7)


Wir starten in Woche sieben! Hier geht alles seinen Gang, viel Neues gibt es nicht zu berichten.

Kanéas Bauch ist inzwischen zu einer stattlichen Kugel heran gewachsen, diese scheint aber noch nicht zu stören. Die täglichen Spaziergänge sind ihr sehr wichtig und auch gut für sie. Wie meine Oma schon sagte: Schwangerschaft ist keine Krankheit! Natürlich sollten jetzt größere Belastungen vermieden werden, aber gemütliche Spaziergänge sind erlaubt. Noch kommt Kanéa mit zwei Fütterungen täglich gut zurecht. Wächst der Bauch weiter, werden wir irgendwann auf 3 Mahlzeiten umsteigen. Zwei Kilo hat Kanéa jetzt zugenommen und mehr als 10 Zentimeter Bauchumfang.

Für uns laufen langsam die Vorbereitungen an: Was ist alles vorhanden, was muss noch besorgt werden? Am Wochenende muss die Wurfkiste vor geholt und aufgebaut werden; bis dahin haben wir aber noch ein paar Tage Zeit.

19.10.2020  (Woche 6)

Inzwischen sieht man Kanéa die Trächtigkeit wirklich an. Der Bauch wächst und über ein Kilo hat sie schon zugenommen. Im Moment gilt ihr Interesse zwei Hobbys: Essen und Schlafen. Die Mahlzeiten wurden jetzt angepasst und zur Freude von Kanéa gibt es jetzt etwas mehr zu futtern als vorher. Zu dick soll sie natürlich auch nicht werden, das erschwert die Geburt. Wenn es nach Kanéa ginge, dürften die Portionen noch größer sein: Sie hat jetzt immer Hunger und passt auf, dass die Essenszeiten eingehalten werden. Ansonsten gehen wir spazieren wie immer und auch im Garten rennt sie mit den Hounds mit (die sind aber schneller...) Kanéa ist eine fröhliche schwangere; sie sieht gut aus und hat immer gute Laune. Ansonsten schläft sie viel und "brütet"... ;-)

Zu diesem Zeitpunkt sind die Föten schon voll ausgebildet und die Organe vollständig angelegt. Fell, Zehen und Barthaare sind sichtbar. Sogar das Geschlecht wäre jetzt schon erkennbar. Richtige kleine Hunde...lebensfähig wären die Föten allerdings noch nicht. In den nächsten Wochen steht nun das Wachstum im Vordergrund. Für die Hündin wird es dann anstrengender.

Holly war mit Marie in der letzten Woche in Dänemark und hatte Spaß am Strand.


09.10.2020

Endlich sind wir erlöst...gestern Abend ging es zum Ultraschall zu meiner Freundin Dr. Nicola Beste nach Burgstemmen.  (Danke, Nicola für deine Unterstützung und Freundschaft über mittlerweile fast 30 Jahre! www.dr-beste.de ). 

Nicola hat vier bis fünf  Welpen gesehen, also ein kleiner Wurf, perfekt für den Winter. Der Weihnachtsbaum wird wohl diesmal nicht im Wohnzimmer stehen....denn das belagern die Welpen....Wir freuen uns sehr! 

Im Moment haben wir schon sehr viele Interessenten. Ich kann derzeit neue Interessenten nur noch auf die Warteliste setzen, falls jemand ausfällt.

03.10.2020 (Woche 3)

Die dritte Woche ist vollbracht und es gibt nicht viel Neues zu berichten: Kanéa ist fröhlich, verschlafen, schmusig ...eigentlich wie immer! ;-)

Auch wenn wir noch so sehr auf ein kleines Anzeichen einer Trächtigkeit hoffen, ist da objektiv noch nichts zu entdecken. Das Gewicht hat sich nicht verändert, schlanke 15,8 Kilo bringt Kanéa auf die Waage. Nur der Bauchumfang hat sich um 2,5 cm vergrößert.... Keine morgendliche Übelkeit ist zu bemerken, im Gegenteil, Kanéa ist sehr hungrig. Die Spannung steigt... Unsere Hounds schnüffeln allerdings vermehrt an Kanéa...wissen sie mehr? Am Donnerstag Abend wird nun das Geheimnis gelüftet, wir haben einen Termin zum Ultraschall. Die paar Tage müssen wir uns also noch gedulden!

25.09.2020 (Woche 2)

Die ersten zwei Wochen nach dem Decken haben wir hinter uns gebracht....Geduldiges Warten gehört offenbar nicht zu meinen herausragenden Eigenschaften...Die Zeit zieht sich wie Kaugummi und Kanéa verrät.....gar nichts! In dieser Phase zeigen  die Hündinnen noch keine Anzeichen einer möglichen Trächtigkeit.... Als Züchter muss man aufpassen nicht zu viel in seinen Hund hinein zu interpretieren...es ist einfach noch zu früh.  Erst ab der dritten Woche zeigen manche Hündinnen durch das Einnisten der befruchteten Eier in die Gebärmutter hormonell bedingte Übelkeit und Fressunlust. (Beides war bei Kanèa beim letzten Wurf aber nicht der Fall).

Es hilft nichts...bis zum Ultraschall mit ca. vier Wochen müssen wir uns gedulden. Ich nutze die Zeit um die vielen Anfragen zu beantworten und zu überlegen, wer für einen Welpen passen könnte. 

14.09.2020 Decken!

Das Wurftagebuch für den B-Wurf ist eröffnet! Kanéa und der ausgewählte Gatte Nox hatten zwei Treffen und durften sich näher kommen. Die Sympathie auf beiden Seiten und der (hoffentlich) richtige Tag führte wohl dazu, dass alles ziemlich schnell ging. Nun folgt die lange Zeit des Wartens....in vier Wochen wissen wir, ob unsere Reise nach Hamburg ein Erfolg war und wir auf Welpen Mitte November hoffen dürfen. Ab jetzt heißt es: Daumen drücken!

Unsere Junghündin Holly wird ab heute im Fernsehen in einem Werbespot von Immobilienscout24 zu sehen sein, wenn auch nur kurz. Immerhin hat sie mit ihrem ersten Werbeeinsatz schon mal eigenes Geld verdient... ;-)


Wurftagebuch Border Collie A-Wurf Juni 2019

Die neusten Einträge stehen immer oben!

Nachdem die Welpen fünf Wochen alt wurden und unsere ganze Aufmerksamkeit gefordert haben, lag das Tagebuch leider etwas brach. Jeden Tag Besuch der Welpeninteressenten, Sozialisation der Welpen und die Auswahl der Welpenkäufer waren sehr zeitaufwändig. Leider blieb zum Schreiben dann keine Zeit mehr.

Alle Welpen haben tolle Familien gefunden und wurden sehnsüchtig erwartet. Durch unsere WhatsApp Gruppe mit den Käufern sind wir immer auf dem Laufenden und verfolgen die Entwicklung unserer Welpen auch weiter mit. Gerne stehen wir auch mit Rat und Tat zur Seite. Gelegentlich kommt der ein oder andere Welpe (inzwischen Junghund) auch mal für ein langes Wochenende zu uns, falls eine Betreuung gesucht wird.

Wir freuen uns, so tolle Welpenkäufer gefunden zu haben.

Woche 5 bis 8:


 

15.07.2019 Tag 35, Fünf Wochen alt!


In der letzten Woche bin ich einfach nicht zum Schreiben gekommen...

Die Welpen werden immer munterer und sind länger aktiv, nebenbei (Teilzeit-)Arbeit und jeden Tag Welpenbesuch...Da bleibt keine Zeit mehr übrig!

Man kann den Zwergen beim Wachsen richtig zuschauen, inzwischen sind sie motorisch schon sehr gut und üben sich im Laufen, Springen und Anschleichen. Die Zähne sind deutlich spürbar und 4x am Tag gibt es nun Brei.                                                                           

Bei Mama wird trotzdem gerne noch getrunken, auch wenn die Freude darüber langsam nachlässt...jedenfalls bei Mama Kanèa!

Inzwischen durften die Welpen die Küche erkunden und auch schon mal Außenluft schnuppern. Etwas später als gehofft konnten die Welpen nach draußen, dass Wetter war leider zu schlecht. Wir hoffen mal, diese Woche bleibt es trocken und von den Temperaturen angenehm. 

Die letzte Woche war für die Welpen spannend, da nun regelmäßig neue Menschen zum Welpen kuscheln kommen. Auch den ersten Katzenkontakt gab es schon und natürlich auch den Kontakt zu den anderen Hunden.

03.07.2019 Tag 23 Drei Wochen alt!

Inzwischen gönnt uns die große Hitze eine kleine Pause und die Welpen und Menschen wissen es zu schätzen. Die Entwicklung der fünf scheint täglich neue Fortschritte zu machen, jeden Tag kommen neue Verhaltensweisen dazu, die wir zuvor nicht beobachten konnten. Inzwischen reagieren die Welpen deutlich auf Geräusche und auch die Motorik verbessert sich ständig. Klappte gerade sitzen und gehen ganz gut werden die Kleinen jetzt mutig und legen schon mal einen Sprung oder einen kleinen "Sprint" ein. Es macht so viel Spaß zuzuschauen.... Es wird geknurrt, gebellt, gewedelt...langsam werden es "richtige" Hunde!

Inzwischen wurde die Wurfkiste erweitert und die Welpen haben den Auslauf "erobert". Die Wachphasen sind immer noch kurz, dann fallen sie gleich wieder in Tiefschlaf. Die Beschäftigung miteinander wird intensiver und Mama Kanèa merkt deutlich die spitzen Zähnchen beim Trinken die nun durchbrechen.

Die erste Wurmkur erfolgte letzte Woche, als mal ein Tag nicht so heiß war. Die Welpen waren nicht begeistert (Muttermilch schmeckt dann doch besser) ließen es aber über sich ergehen.

Heute sind auch die handgenähten Halsbänder (siehe unten!) von Kirsten eingetroffen, die wir den Welpen in unserem Starterpaket mitgeben. Für Moppi natürlich mit einem Choco Border, für die anderen mit einem schwarz-weißen Border drauf.  https://cool-dogz-hundetrends.jimdo.com/

Auf der Seite "Welpen" haben wir die Fotos vom Montag eingestellt.

 25.06.2019 Tag 15  Zwei Wochen alt!

Wir waren etwas schreibfaul.... Die Hitze macht uns allen zu schaffen, besonders den Welpen. Da sie noch nicht richtig hecheln können funktioniert die Thermoregulation nur mäßig.

Da es bei uns in der oberen Etage gestern 30 Grad warm war und die Welpen nachmittags lautstark protestierten, haben wir uns dann spontan entschlossen, die Welpen in den unteren Flur umzusiedeln, zumindest für die Nachmittags- und frühen Abendstunden. Dort ist es deutlich erträglicher. Gestern musste dafür erstmal die große Transportbox herhalten, heute wird eine zweite Wurfkiste gebaut. Wegen der extremen Hitze verschieben wir die 1. Wurmkur auch nochmal, die eigentlich heute angestanden hätte. Auch zu Einzelporträts waren die Welpen wegen der Hitze nicht aufgelegt, wir wollten sie auch nicht zusätzlich ärgern.

Es hat sich viel getan in den letzten Tagen! Seit gestern sind bei allen Welpen die Augen offen und wir haben den Eindruck, dass sie Geräusche wahrnehmen können. Sie drücken sich hoch und watscheln schon relativ schnell durch die Wurfkiste, besonders wenn sie Mama in der Nähe riechen.

Inzwischen haben alle die 1 Kilo Marke überschritten, Kermit ist der leichteste, dann folgen die Mädels und dann die beiden dicken Rüden. Insgesamt sind sie aber recht einheitlich. Die Welpen können nun knurren und fangen an, sich miteinander zu beschäftigen. Die Intervalle sind immer noch klein, die meiste Zeit wird geschlafen. Die Krallen werden nun regelmäßig geschnitten, damit sie Kanèa beim Trinken nicht zu sehr ärgern können. Ohne Mühe klettern die Welpen jetzt auch über das erste Brett der Wurfkiste, wenn das zweite Brett fehlt. Die Ohren werden nun größer und beginnen nach vorne zu fallen. Langsam sehen sie dann doch wie Hunde aus, nicht wie Meerschweinchen....

Am Wochenende war die Zuchtwartin des Clubs für Britische Hütehunde zu Besuch und führte die erste Wurfabnahme durch. Die Welpen wurden alle einzeln angeschaut und auch Mama Kanèa wurde begutachtet. Dann wurde jede Menge "Papierkram" ausgefüllt. Es gab nichts zu beanstanden!

Die nächste Wurfabnahme erfolgt dann kurz vor der Abgabe der Welpen, wenn alle "Pflichttermine" (Chippen, Impfen, Augenuntersuchung) erfüllt sind. Schließlich soll alles seine Ordnung haben...

21.06.2019 Tag 11

Die ersten Kinder sind aus der Wurfkiste "ausgebrochen" und nun wurde der Eingang mit einem weiteren Brett gesichert. Ganz offenbar sind die Welpen bereit, die Welt zu erkunden... Natürlich werden die Welpen von uns regelmäßig hochgenommen, gewogen und gekuschelt. Die Reize sind auch wichtig für die weitere Entwicklung (und machen uns Spaß!).

Den Augen sieht man inzwischen an, dass es nun nicht mehr lange dauern kann, bis sie sich öffnen. Ich denke mal, morgen könnte es schon soweit sein. Das ist immer ein spannender Moment! Bis die Welpen richtig sehen können, dauert es dann aber noch ein paar Tage.

Die beiden "dicken" Rüden haben heute die 1-Kilo-Marke geknackt! Die Milch macht´s!

20.06.2019 Tag 10

Wir warten schon gespannt auf die nächste Lebensphase der Welpen. Jetzt wird es nicht mehr lange dauern und die "Übergangsphase" beginnt mit Woche 3. Die Augen und Ohren öffnen sich zwischen Tag 11 und 15, die Geschwister werden bewusster wahrgenommen und auch die ersten Steh- und Gehversuche werden gestartet. Man erkennt schon jetzt, dass die Welpen länger den Kopf heben können und sich auch schon mal hochziehen.

Die anderen Hunde und die Katzen warten sehnsüchtig vor dem Wohnzimmer...sehr gerne würden sie auch mal einen Blick auf die neuen Mitbewohner werfen. Kanèa erlaubt es aber noch nicht und deshalb heisst es (vorerst)für sie: Wir müssen draußen bleiben!

18.06.2019 Tag 8

Jetzt gehen wir schon in die 2. Lebenswoche und die Abläufe haben sich langsam eingespielt. Kanèa liegt jetzt wieder entspannt in der Küche und überwacht die Kinder nicht mehr 24 Stunden lang. Alle 1,5 Stunden gibt es Milch, danach schlafen die Kleinen sofort wieder. Inzwischen sehen sie schon richtig groß aus. Was sich in einer Woche alles so tut!

Neben dem "offfiziellen" Namen für die Ahnentafeln haben die Welpen bei uns inzwischen einen weiteren Namen erhalten, denn wer will schon namenslos sein? Natürlich sind auch diese Namen nicht bindend für das spätere Leben... Unsere Namen sind also eher als "Übergangsname" zu verstehen...Die neuen Besitzer dürfen die Babys natürlich nennen, wie sie wollen....zu sehen sind die Namen unter den Fotos.

16.06.2019  Tag 6

Die Welpen wachsen und haben ihr Gewicht schon fast verdoppelt. Kanèa hat reichlich Milch und man kann den Kleinen beim Wachsen zuschauen. Gestern hatten die Babys Bauchweh, auch darin unterscheiden sie sich kaum von den zweibeinigen Säuglingen.

Kanèa verlässt jetzt meistens nach dem Säugen und Putzen der Welpen die Wurfkiste und bleibt in Sichtweite. Sie freut sich auch wieder auf die Ausflüge in den Garten. Kaum zu glauben, das die Kleinen morgen schon eine Woche alt werden!

13.06.2019 Tag 3

Das Leben der Welpen besteht aus Schlafen und Trinken, viel mehr passiert in der ersten Phase (Neonatale Phase, 1. und 2. Lebenswoche) nach der Geburt noch nicht. Ohren und Augen sind noch zu, allein auf Berührung, Geruch und Wärme/ Kälte reagieren die Kleinen. Mit pendelnden Kopfbewegungen wird so die Mami gefunden. Der Geruchs- und Geschmackssinn ist bereits ausgebildet.


Die Besenstile, die man in den Fotos vom 11.06. sieht sind übrigens Abstandshalter zur Wand, damit die Hündin die Welpen nicht versehentlich zwischen Körper und Wand einquetscht. Diese haben wir heute entfernt, da die Welpen sich immer dazwischen klemmen und Kanèa das auch ohne Bsenstile auch hin bekommt. Morgens werden die Welpen gewogen und das Gewicht eingetragen. Alle nehmen sehr gut zu, Kanèa hat offenbar reichlich Milch. Um ordentliche Milchmengen zu produzieren bekommt sie deutlich mehr Futter als normal und sie muss viel trinken.

Ab und an verlässt Kanèa jetzt schon mal die Wurfkiste um in Sichtweite der Welpen ein Schläfchen zu machen. Das Leben als alleinerziehende Mutter mit Fünflingen ist nämlich gant schön anstrengend.... :-)

11.06.2019 Tag 1

Mittlerweile haben wir ausgeschlafen und verbringen die meiste Zeit neben der Wurfkiste. Da sich alles erstmal einspielen muss, ist eine gute Beobachtung von Mama und Welpen schon wichtig.

Kanèa macht ihre Sache gut und ist kaum von den Welpen wegzubringen. Sehr widerwillig geht sie alle paar Stunden in den Garten um kurz mal Pippi zu machen. Danach stürmt sie gleich wieder (wie der Blitz) in die Wurfkiste. Einmal kurz durchzählen (so sieht es zumindest für uns aus....) zum Glück sind noch alle da! Die Welpen haben an ihrem ersten Lebenstag Gewicht zugenommen, was immer ein gutes Zeichen ist. Alle (auch der kleinste Rüde, grünes Halsband) sind sehr agil und gehen zielstrebig an die Zitzen.

Heute haben wir auch die Namen der Kleinen festgelegt. Wir haben für jeden Wurf ein Namensthema, dieses Mal sind es Beatles Songs. Da bei jedem Wurf mit einer neuen Rasse wieder vorne im Alphabet gestartet wird, fangen wir wieder bei "A" an. Liebe Welpeninteressenten, keine Panik, Sie müssen den Hund nicht so rufen...es ist nur der Name in der Ahnentafel! :-)

Hier die Welpennamen in der Reihenfolge der Geburt:

Thema: Beatles Songs

1. Lila Halsband (Hündin): A Taste Of Honey Of Dunmore Park

2. Chocolate (Rüde): Ask Me Why Of Dunmore Park

3. hellblaues Halsband (Rüde): Across The Universe Of Dunmore Park

4. Rotes Halsband (Hündin): Ain´t She Sweet Of Dunmore Park

5. grünes Halsband (Rüde) A Hard Day´s Night Of Dunmore Park

 



10.06.2019

Hallo Welt!

Heute Nacht sind die Welpen von Kanèa und Mojito angekommen! Es sind zwei Hündinnen in schwarz-weiß und 3 Rüden (2 schwarz-weiß, 1 chocolate)

Es war eine lange, aufregende und spannende Nacht!

Kanèa hat ihre Sache gut gemacht und alles in allem ging es dann doch recht schnell. Gestern Mittag ist die Temperatur unter 37 Grad abgesunken und Kanèa hat angefangen vermehrt zu hecheln und zu graben. Als "idealen" Wurfort hatte sie sich den Garten neben dem Kompost ausgesucht; aus unserer Sicht nicht der beste Ort um Kinder zu bekommen.... Wir konnten Sie dann doch zu einem Umzug ins Wohnzimmer überreden.

Die größte Überraschung war für uns der 2. Welpe; ein Rüde in der Farbe chocolate. Eigentlich hätte diese Farbe gar nicht dabei sein dürfen, der Vater trägt laut Gentest kein chocolate. Da muss wohl beim Gentest ein Fehler passiert sein... Wir freuen uns auf jeden Fall über den hübschen Rüden in dieser tollen Farbe. Jetzt müssen wir uns alle erstmal ausruhen und etwas schlafen....

Danke an alle für das Daumen drücken!


09.06.2019

Alles ruhig bei uns, Kanèa hechelt jetzt vermehrt und heute wollte sie nicht mit zum Spaziergang sondern lieber bei Marie bleiben. Das Futter schmeckt aber noch. Ansonsten nutzt sie die Zeit und schläft viel. Das ist schlau, denn wenn die Welpen erstmal da sind, müssen wir alle mit weniger Schlaf auskommen.

08.06.2019 9. Trächtigkeitswoche

Langsam wird es spannend.... In der letzten Woche nimmt eine tragende Hündin nicht mehr so rasant zu wie zuvor. Kanèas Gewicht liegt jetzt bei+4,5 kg. Sie frisst immer noch begeistert jede Mahlzeit und bekommt 4x am Tag Futter weil der Platz im Bauch ja immer kleiner wird. Die anderen Hunde sind schon etwas neidisch, normalerweise wird im Hause Schäfer 2 x am Tag gefüttert. Tuuli und James müssen sich also mit einem Hundekeks zufrieden geben, wenn Kanèa ihre Extra-Portionen bekommt.

Seit gestern messen wir 3 x täglich die Temperatur von Kanèa. Fällt die Körper-Temperatur um ca. 1 Grad ab (also meistens auf um die 36,8 Grad) steht die Geburt kurz bevor. Zusammen mit dem Verweigern von Futter ist der Temperaturabfall ein sicheres Zeichen, dass sich die Welpen auf den Weg "zum Ausgang" gemacht haben. Nach unserer Erfahrung kann man dann in den nächsten 12-24 Stunden mit der Geburt der Welpen rechnen.

Im Moment ist aber noch alles ganz entspannt und Kanèa ist offenbar ganz glücklich, dass es nicht mehr ganz so warm ist.


06.06.2019

Viel Neues gibt es nicht zu berichten; wir müssen uns gedulden... Zum Zeitvertreib erfreuen uns an den Welpenbewegungen in Kanèas Bauch. Das ist immer wieder ein schöner Moment die Welpen zu spüren! Langsam wird es sicher etwas eng und Kanèa schaut sich manchmal ihren eigenen Bauch an um zu ergründen, was da wohl vor sich geht.

Auf jeden Fall ist alles vorbereitet...

03.06.2019 Achte Woche der Trächtigkeit

Langsam wird es anstrengend für Kanèa...das steigende Gewicht und die Hitze machen ihr etwas zu schaffen. Mittlerweile zeigt die Waage eine Zunahme von 4 kg an, das ist doch einiges für einen Hund, der normalerweise 16 kg wiegt. Trotzdem trägt es Kanèa mit Fassung und freut sich über 3 Mahlzeiten am Tag. Am Wochenende mussten die Hunde auf mich verzichten, ich durfte an einer Fortbildung zum Wesensrichter im CASD (Aussies) teilnehmen. Es war ein schönes Wochenende mit netten Menschen und einer tollen Referentin (Dr. Esther Schalke).

Ab jetzt werde ich aber immer vor Ort sein und Kanèa nur noch kurz alleine lassen.

29.05.2019


Heute war ich mit Kanèa nochmal zum Tierarzt, es stand die 2. Herpes-Impfung auf dem Programm. Das ist keine Pflichtimpfung gibt aber etwas Sicherheit in Bezug auf das Herpes Virus, dass z.B. für ein Welpensterben in den ersten Wochen verantwortlich gemacht wird. Für erwachsene Hunde ist Herpes nicht schlimm, in der Trächtigkeit kann es aber üble Folgen haben.  Kanèa geht nicht gerne zum Tierarzt aber den kleinen Pieks hat sie über sich ergehen lassen, außerdem gab es hinterher ein Leckerli, das schmeckt dann doch.

Für uns ist jeder Wurf ein bisschen wie Weihnachten und wir sind schon sehr gespannt auf die Geburt: Wie viele Welpen werden es denn nun? Wie ist die Verteilung Jungs zu Mädels? Läuft alles glatt? Zu der Zeit vor der Geburt gehört auch, dass jede Menge kochfeste Laken und Decken hervor geholt und nochmals gewaschen werden. Die Vorräte an Welpenmilch, Desinfektionsmitteln und homöopatischen "Helferlein" werden überprüft und evtl. nachgekauft.

Ich versuche alles was wichtig ist vor der Geburt zu erledigen, da ich genau weiß, dass dafür keine Zeit bleibt, wenn die Welpen kommen. Blöd nur, dass das Unkraut und der Rasen trotzdem immer wieder wachsen....

Kanèa lebt ihren Brutpflegetrieb schon mal aus und putzt täglich alle Hunde und Katzen, auch Gasthund Ylvi. Es nehmen alle gelassen hin und ich glaube, sie mögen es ganz gerne.


27.05.2019

So langsam wird es etwas beschwerlicher... Über drei Kilo hat Kanèa nun zugenommen. Sie läuft ihre Runden noch brav mit (Bewegung ist wichtig!) aber im Garten legt sie sich dann doch schell hin.

Am Wochenende haben wir schon mal die Wurfkiste und den Auslauf im Wohnzimmer aufgebaut. In den nächsten 2 bis 3 Monaten wird unser Wohnzimmer ganz in der Hand (Pfote) der Welpen sein. Die Hunde sind sehr  interessiert und haben schon mal die Wurfkiste inspiziert.

Wir sind schon sehr gespannt wie viele Welpen es nun werden. Gegen Ende der Trächtigkeit kann man schon eine Prognose aufgrund des Gewichts wagen. Im Ultraschall wurden 5 bis 6 Welpen vermutet.

                                 Der Bauch wächst....


24.05.2019, Siebte Woche der Trächtigkeit

Nachdem sich in der ersten Hälfte der Trächtigkeit rein äußerlich ja noch nicht so viel tut, geht es jetzt im wahrsten Sinne des Wortes "rund"... Kanèa hat einen riesigen Appetit und sie versucht mit traurigen Blicken hier und da noch ein Häppchen extra zu ergattern. Die "Wespentaille" ist auch dahin, über 2 kg hat Kanéa schon an Gewicht zugelegt. Ins Auto soll sie nun nicht mehr springen und betritt das Auto nun mittels einer Rampe. Beim Spaziergang ist sie flott unterwegs, die Rennstrecken fallen aber deutlich kürzer aus. Kuscheln ist natürlich angesagt, aber Kanèa war auch vorher schon sehr anhänglich. Trotzdem erzählen wir ihr natürlich täglich was für einen hübschen Baby-Bauch sie hat.

Alle Maße und Gewichte werden schriftlich erfasst, so entstand in den letzten Jahren eine Sammlung von Notizen, die bei jedem Wurf wieder aus dem Regal gezogen wird. Es ist interessant die Trächtigkeitsverläufe zu vergleichen und immer mal wieder nachzuschauen. Später wird so auch die Entwicklung der Welpen festgehalten.


18.Mai .2019

Spätestens jetzt wäre es auch ohne Ultraschall nicht mehr zu übersehen gewesen, dass Kanèa tragend ist. Mittlerweile hat sie schon ganz gut Gewicht und Bauchumpfang zugelegt. Sie bekommt 2 x täglich Futter am Tag und die Ration wurde leicht erhöht. Außerdem wurde sie auf Welpenfutter umgestellt, da sie in der Trächtigkeit mehr Energie benötigt. Die erhöte Futtermenge gefällt Kanèa gut, sie ist eigentlich immer hungrig und achtet darauf, dass die Fütterungszeiten eingehalten werden.

Normalerweise ist den Hündinnen zu Beginn der Trächtigkeit oft schlecht, genau wie beim Menschen auch, das Futter wird dann verschmäht und manche Hündinnen erbrechen auch.

Kanèa hat diese Phase ausgelassen, sie war von Anfang an eine sehr fröhliche Schwangere! Ihre Zitzen sind jetzt deutlich vergrößert, auch ein Hinweis auf die Trächtigkeit.

12. Mai 2019

Das Warten hat endlich ein Ende! Der Ultraschall erlöst uns und bestätigt, was wir erhofft haben. (Danke, Nicola! www.dr-beste.de ) Wenn alles gut klappt dürfen wir uns Mitte Juni auf 5-6 Welpen freuen! Jetzt können wir weiter planen und Kanèa darf in Ruhe "brüten". Nach zwei Jahren ohne Welpen wächst jetzt die Vorfreude!


April 2019

Die Spannung steigt! Tuuli ist läuffig...ob Kanèa wohl nachziehen wird? James ist mit seinen 10 Monaten an den Damen durchaus interessiert. Die duften auf einmal so gut!

Auf Kanèa ist Verlass! Kurz nach Tuuli startet auch sie mit der Läufigkeit.

Beim Tierarzt wird ein Abstrich gemacht und auf Keime untersucht. Alles im normalen Bereich.

Im Abstand von ein paar Tagen werden weitere Untersuchungen gemacht, damit wir den Deckzeitpunkt möglichst gut ermitteln können. Auf den Zufall wollen wir uns nicht verlassen.

Endlich ist es so weit, es kann losgehen! Kanèa hat von den Blutentnahmen für den Progeteron-Test auch langsam die Nase voll...

Mojito und Kanèa können sich gleich gut leiden, der Zeitpunkt stimmt offenbar ganz gut... Das Decken klappt problemlos. James ist in tiefer Trauer... er wäre Tuuli und Kanèa auch gerne etwas näher gekommen. Zeitweise müssen wir ihn von den Damen trennen, an zwei Tagen vermittelt uns James lautstark und sehr gequält, was davon zu halten ist.

Jetzt heißt es warten! Für den Züchter ist dass immer die schlimmste Zeit... warten und man kann gar nichts tun! In der Familie wird natürlich viel spekuliert....Hat sie nicht gerade ganz schwanger geguckt? Kanèa ist ausgesprochen gut gelaunt, von Übelkeit keine Spur. Anhänglich ist sie sonst auch immer, nur schlafen tut sie im Moment wirklich tief und fest, Außerdem scheint sie mehr Hunger als sonst zu haben. Tuuli, die ja nun gar nicht gedeckt ist, verhält sich ausgesprochen schwanger. Sie ist lustlos, liegt nur herum und will nicht spielen. Es ist wirklich schlimm, wir müssen nun mal warten, es nützt nichts.